Die Roten zu Besuch bei den Schwarzen - SPD zu Besuch bei Kaminkehrerinnung

Veranstaltungen


Rimbach - Dingolfing-Landau. Am vergangenen Mittwoch konnte der Obermeister der niederbayerischen Kaminkehrerinnung Holger Frischhut, sein Stellvertreter Alois Pinzl und der Technikvorstand der Landesinnung Markus Schlichter eine hochkarätige Delegation der niederbayerischen SPD angeführt von Landrat Heinrich Trapp im Bildungszentrum der Innung in Rimbach begrüßen. Die stellvertretenden SPD-Bezirksvorsitzenden Ruth Müller und Peter Stranninger, der Dingolfinger SPD-Kreisvorsitzende Dr. Bernd Vilsmeier und seine Stellvertreterin Christine Trapp und 2. Bürgermeister Sepp Koch aus Mengkofen vervollständigten die Runde.

Obermeister Holger Frischhut gab einen Überblick über die Struktur der Kaminkehrerinnung und das Berufsbild des Schonsteinfegers. Derzeit gehören zur Innung 173 Betriebe in Niederbayern, die 62 Lehrlinge ausbilden. Besonderes Augenmerk richtete er auf das Bildungszentrum der Innung in Rimbach. Es ist eine Bildungsstätte von deutschen und europäischen Rang mit zwei Schulungsräumen und EDV-Lehrraum. Stolz sind die Kaminkehrer auf das Kompetenzzentrum für Festbrennstoffe in Rimbach.
 
Die schwarzen Männer und Frauen gelten in weiten Teilen der Welt als Glücksbringer. Der heutige Kaminkehrer muss aber weit mehr können als Schornsteine fegen. Das Arbeitsfeld eines Schornsteinfegers ist in vier Hauptaufgaben eingeteilt. Der Brandschutz ist immer noch die ureigenste Aufgabe. Dazu gehört neben dem Kehren von Abgasanlagen und Kaminen auch das Reinigen von Feuerstätten. Die zweite wichtige Aufgabe ist die Betriebssicherheit mit der Überprüfung von Feuerungsanlagen. Umweltschutz und Energieberatung wird immer wichtiger als Beitrag für Energieeinsparung.
 
Den Besuch der SPD-Politiker aus der Region nutzen die Kaminkehrer natürlich, um einige Herausforderungen für ihren Berufsstand zu thematisieren. Sorge bereitet der Nachwuchs, da sich viele junge Leute für einen Job in der Industrie entscheiden, obwohl viele Innungsbetriebe über Tarif bezahlen. Problematisch sehen die Kaminkehrer, so Holger Frischhut, einige Änderungen im Kaminkehrergesetz. Das neue Ausschreibungsverfahren für Kehrbezirke könnte für den einen oder anderen Meister das berufliche Aus bedeuten, obwohl er über viele Jahre gute Arbeit geleistet und junge Leute ausgebildet hat. Hier ist dringend Nachbesserungsbedarf erforderlich, dass hier Kollegen nicht in Hartz IV abgleiten.
 
Zudem kritisierten die Kaminkehrer ihre nicht geklärte Einbindung in die Energiewende. Denn fast drei Viertel der verbrauchten Energie in Deutschland werden zur Wärmegewinnung genutzt. Hier haben die Kaminkehrer eine breit angelegte Kompetenz, die sich auf der Höhe der Zeit bewegt, zu bieten. Außerdem baten die Kaminkehrer die Gäste von den "Roten" um Unterstützung bei dem anstehenden Ausbau des Schulungs- und Bildungszentrum in Rimbach. Damit soll der hohe fachliche Standard der Kaminkehrer in Niederbayern und darüber hinaus gesichert und ausgebaut werden.

Bild: SPD-Politiker aus Niederbayern zu Besuch im Bildungszentrum der niederbayerischen Kaminkehrerinnung in Rimbach.

 

Homepage SPD Bezirk Niederbayern

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001261795 -

Termine Unterbezirk Landshut

Weitere Termine im Menü Termine SPD Unterbezirk . Informationen bei Theresa Bergwinkl, Tel. 0871-25259 Landshut Unterbezirksgeschäftstelle im AWO Mehrgenerationenhaus, Ludmillastr. 15a. E-mail: Theresa.Bergwinkl@spd.de


25.07.2016: Montag 19.30 Uhr  UB-Konferenz mit Neuwahlen, Gasthof Zur Kraxn, Ergolding / Landshut.


 

Besucherstatistik

Besucher:1261796
Heute:24
Online:1
 

Aktuelle-Artikel

 

Wetter-Online

Schuldenuhr der BayernLB

Informationen

17.01.2023 19:37 Rita Hagl-Kehl zum Verbot von Kindermarketing
Rita Hagl-Kehl, stellvertretende ernährungspolitische Sprecherin: Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt den längst überfälligen Vorstoß zwei großer Discounter, ungesunde Lebensmittel nicht länger gezielt an Kinder zu bewerben. Die beiden Discounter machen es vor, nun muss die gesamte Lebensmittelbranche nachziehen. Das Bundesernährungsministerium muss schnellstmöglich eine gesetzliche Regulierung von Kindermarketing vorgeben. „Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich dafür ein, dass die Vereinbarung… Rita Hagl-Kehl zum Verbot von Kindermarketing weiterlesen

17.01.2023 19:35 BORIS PISTORIUS WIRD NEUER VERTEIDIGUNGSMINISTER
Boris Pistorius wird neuer Verteidigungsminister. Diese Entscheidung hat Bundeskanzler Olaf Scholz gemeinsam mit der Partei- und Fraktionsspitze der SPD getroffen. „Ich freue mich sehr, mit Boris Pistorius einen herausragenden Politiker unseres Landes für das Amt des Verteidigungsministers gewonnen zu haben“, sagte der Kanzler am Dienstag in Berlin. Pistorius sei „ein äußerst erfahrener Politiker, der verwaltungserprobt… BORIS PISTORIUS WIRD NEUER VERTEIDIGUNGSMINISTER weiterlesen

16.01.2023 18:33 Pressestatement von Bundeskanzler Scholz beim Besuch des Luft- und Raumfahrtunternehmens Hensoldt am 16. Januar 2023
BK Scholz: Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratisches Land. Als solches muss es in der Lage sein, sich zu verteidigen. Das tun wir zusammen mit unseren Verbündeten im transatlantischen Bündnis, der NATO, zusammen mit unseren Freunden in der Europäischen Union. Wie wichtig das ist, haben wir aktuell erneut durch den imperialistischen Angriff Russlands auf die… Pressestatement von Bundeskanzler Scholz beim Besuch des Luft- und Raumfahrtunternehmens Hensoldt am 16. Januar 2023 weiterlesen

16.01.2023 18:30 Detlef Müller zur Abschaffung der Maskenpflicht
Der Bundesgesundheitsminister hat angekündigt, die Maskenpflicht im öffentlichen Fernverkehr Anfang Februar abzuschaffen. Damit werde mehr Einheitlichkeit in den Regeln innerhalb Deutschlands erreicht, meint Detlef Müller. „Die angekündigte Abschaffung der Maskenpflicht im öffentlichen Fernverkehr ist aus verkehrspolitischer Sicht absolut richtig. Damit erreichen wir endlich mehr Einheitlichkeit in den Regeln innerhalb Deutschlands. Die Bundesländer, in denen bis… Detlef Müller zur Abschaffung der Maskenpflicht weiterlesen

15.01.2023 18:14 Dagmar Schmidt zur Aktienrücklage für die gesetzliche Rente
Stabile und starke gesetzliche Rente ist der Schlüssel Wir wollen mit der neuen Aktienrücklage gezielt die gesetzliche Rente stärken. Vom ursprünglichen Konzept der liberalen „Aktienrente“ bleibe so nicht mehr viel übrig, so Dagmar Schmidt. „Die stabile und starke gesetzliche Rente ist der Schlüssel, damit alle, die hart und lange arbeiten, auch im Alter gut davon leben… Dagmar Schmidt zur Aktienrücklage für die gesetzliche Rente weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de